Unsere Sprechzeiten:

Sie erreichen uns telefonisch unter der Tel.-Nr. 98 99 52 99

montags von 10 bis 13 Uhr sowie von 14 bis 17 Uhr

dienstags von 10 bis 12 Uhr sowie von 14 bis 17 Uhr

mittwochs und donnerstags von 10 bis 13 Uhr sowie von 14 bis 17 Uhr

freitags von 10 bis 13 Uhr

Nachmittags und Freitag Vormittag nimmt unsere "Help-Line" ihren Anruf entgegen.  

Termine für Beratungsgespräche sind außerhalb dieser Zeiten möglich.

Wenn Sie uns während der Sprechzeiten nicht erreichen, sind wir gerade in einem Beratungsgespräch. Wenn Sie uns eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter hinterlassen, rufen wir Sie gerne zurück.

Außerhalb unserer Sprechzeiten besteht nicht die Möglichkeit, uns auf dem Anrufbeantworter eine Nachricht zu hinterlassen.

Aktuelles zum Thema Demenz

04.10.2021

Die Universität Bremen sucht Menschen mit Demenz sowie weitere Personen aus dem direkten sozialem Umfeld für ein Interview

Die Universität Bremen führt eine Interviewstudie mit Menschen mit Demenz, ihren pflegenden Angehörigen, einer weiteren Person des sozialen Umfeldes (Verwandte/Freunde) sowie einer medizinisch betreuenden Person (z.B. Hausarzt, Pflegekraft) durch. Im Interview möchte das Forscherteam mit ihnen darüber sprechen, welche Bedeutung soziale Kontakte und die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben weiter lesen


10.09.2021

Informell Pflegende für Interviewstudie gesucht! Informal caregivers wanted for interview study! Mülakat için resmi olmayanbak?c?lar aran?yor!

30€ Aufwandsentschädigung bei Interviewteilnahme: Eine Interviewstudie unter Personen, die ihre Angehörigen (Eltern, Ehe-/Lebenspartner:innen) informell pflegen. Die Studie wird vom Leibniz-Institute for Prevention Research and Epidemiology - BIPS/Uni Bremen durchgeführt! weiter lesen


13.07.2021

Die Juli-Ausgabe vom Bremer Demenz Newsletter ist da

Die neue Ausgabe von unserem Newsletter finden Sie unter unserer Kategorie "Newsletter" zum Download. Themen sind unter anderem: - Die Große Pflegereform bleibt aus und zwei Petitionen zu Kürzungen von Leistungen waren erfolgreich - Wählen mit Demenz: Informationsbatt der Deutschen Alzheimer Gesellschaft - Buchvorstellung von Lea Knopf: "Ein Recht auf Demenz. Ein Plädoyer" von Thomas Klie Und langsam kommen auch die ... weiter lesen