Aufgrund der Corona-Virus-Verbreitung finden bis auf weiteres keine persönlichen Beratungen in unserer Beratungsstelle statt.

Selbstverständlich sind wir aber weiterhin per Telefon oder E-Mail für Sie erreichbar und beantworten gerne Ihre Fragen.

Sie erreichen uns montags bis donnerstags von 9.00 - 17.00 Uhr und freitags von 9.00 - 13.00 Uhr

Wir bitten um Ihr Verständnis und hoffen, bald auch wieder für Sie persönlich da sein zu können.

 

 

 

 

 

 

13.05.2020

Erhöhte Monatspauschale für zum Verbrauch bestimmte Pflegehilfsmittel

Rückwirkend vom 01.04. bis zum 30.09.2020 werden jetzt 60,- Euro statt der sonst 40,- Euro monatlich von der Pflegekasse erstattet!

Pflegebedürftige, die zu Hause (oder im Servicewohnen) gepflegt werden, haben ab Pflegegrad 1 Anspruch auf zum Verbrauch bestimmte Pflegehilfsmittel . Die Pauschale für zum Verbrauch bestimmte Hilfsmittel wurde (wegen der durch Corona bedingten höheren Kosten) im Mai vorübergehend rückwirkend vom 01.04. bis zum 30.09.2020 von 40 Euro auf 60 Euro pro Monat erhöht.

Erstattungsfähig über die Pflegekasse sind

· Einmalhandschuhe für die private Pflegeperson

· Mundschutz für die private Pflegeperson

· Schutzschürzen zum Einmalgebrauch für die private Pflegeperson

· Schutzschürzen wiederverwendbar für die private Pflegeperson

· Händedesinfektionsmittel

· Flächendesinfektionsmittel (keine Wunddesinfektion)

· saugende Bettschutzeinlagen zum Einmalgebrauch in der Mindestgröße 40 x 60 cm

· Fingerlinge für die private Pflegeperson

· "Einmallätzchen"

Wichtig: Quittungen müssen mit Angabe des Namens der pflegebedürftigen Person und Versichertennummer eingereicht werden. Aus den Quittungen muss eindeutig hervorgehen, um welche Produkte es sich handelt. Quittungen werden dem Monat zugeordnet, in dem die Pflegeprodukte gekauft/geliefert wurden. Fragen Sie bei Ihrer Pflegekasse nach einem Kostenübernahme-Formular nach.