9. Bremer Fachtag Demenz für Angehörige, Betroffene und Interessierte

Am 20. September findet wieder der Bremer Fachtag Demenz statt.

Unter dem Motto "Den Alltag besser leben" gibt es viele Ideen und Tipps für Familien und Freunde.

Den Flyer zu der Veranstaltung finden Sie in der Infothek.

Es sind nur noch wenige Restplätze frei. Bitte erkundigen Sie sich telefonisch bei uns, ob eine Anmeldung noch möglich ist. Tel.: 0421 / 14 62 94 -45 oder -44

Termine

Oktober 2019
30. Oktober 09:00 h
Wir treffen uns mittwochs von 9:00 - 12:00 Uhr in dem Begegnungszentrum St. Michaelis - St. Stephani, Doventorsteinweg 51. Die Zeit beinhaltet jeweils eine halbe Stunde für das Ankommen und das Verabschieden. Unser kulturelles Angebot lädt zum gemeinsamen kreativ werden ein und ermöglicht Ihnen den Alltag hinter sich zu lassen. Verschiedene Projekte mit unterschiedlichen Themen (Musik, Farben, Biografiearbeit etc.) sprechen all Ihre Sinne an. Zwischendurch haben Sie zudem Zeit sich mit den anderen Teilnehmenden auszutauschen. Geleitet wird das Angebot von Babette Ehlers (Dipl. Kirchenmusikerin, Kulturgeragogin) und Rica Poppe (Gerontologin BA). Um Anmeldung wird gebeten!
weiter lesen
30. Oktober 14:00 h
Validation®, die erlernbare Methode, um in die Welt desorientierter alter Menschen einzutauchen und ihre Bedürfnisse, die hinter jeglichem Verhalten stehen, leichter zu erkennen. Für viele Pflege- und Betreuungspersonen ist es häufig schwierig, die emotionale Befindlichkeit hoch betagter, verwirrter Menschen zu verstehen, die mit ihren unbewältigten Gefühlen ringen müssen. Sie drücken sich nicht mehr in für uns verständlicher Weise aus, und es fällt schwer, den Grund für ihr Verhalten nachzuvollziehen. In dieser Veranstaltung werden Techniken erklärt, die die Kontaktaufnahme mit Menschen mit einer Demenz erleichtert. Wenn die Sprache immer mehr zurück geht, teilen sich desorientierte Menschen häufig durch sich wiederholende Bewegungen oder sich wiederholende Laute mit und benutzen Symbole, die für Außenstehende nicht immer gleich erkannt werden können. " Jedes Verhalten hat einen Grund", auch wenn wir es manchmal nicht verstehen. Ziele der Veranstaltung:
  • Sie lernen die inneren Beweggründe für das Verhalten von alten Menschen mit der einer Demenz kennen.
  • Sie erfahren, wie desorientierte, alte Menschen ihre Bedürfnisse verbal und nonverbal äußern.
  • Sie können sich besser in die Erlebniswelt desorientierter, alter Menschen hineinversetzen.
  • Sie erfahren, was es bedeutet, desorientiere, sehr alte Menschen mit Einfühlungsvermögen und mit Wertschätzung zu begleiten.
  • Sie werden achtsam für die Bedeutung von Symbolen desorientierter Menschen.
Als Methoden zur Seminargestaltung kommen u.a. am Bedarf der Gruppe orientiert Impulsreferat, Videopräsentation, Rollenspiele, Übungen, Diskussion und Erfahrungsaustausch zum Einsatz. Dozentin: Heidrun Tegeler, Dipl. Sozialpädagogin/Lehrerin für Validation/Validation-Master/VTI. Anmeldung erforderlich!
weiter lesen
31. Oktober 11:00 h
Die offene Demenz-Angehörigengruppe trifft sich jeden 4. Donnerstag im Monat von 11.00 - 12.30 Uhr. Kosten: 3,00 € pro Termin inkl. Getränke. Die Treffen finden statt bei der Bremischen Schwesternschaft, St.-Pauli-Deich 26. Leitung: Frau Gunda Herzog. Um Voranmeldung bei Frau Herzog unter Tel. 55 99 392 wird gebeten!
weiter lesen
31. Oktober 15:00 h
Die Freude an der Bewegung wiederentdecken, sich wahrnehmen, ungewöhnliches ausprobieren, neugierig werden, Erlebtes zum Ausdruck bringen, mit anderen in Kontakt kommen, Spaß, Entspannung ... all das und mehr kann Tanz bedeuten. Das Kursangebot richtet sich an ältere Menschen. Es können alle mitmachen und ihren Ausdruck finden, unabhängig von ihren individuellen Möglichkeiten - mit und ohne Tanzerfahrung. Menschen mit Demenz oder anderen Beeinträchtigungen nehmen zusammen mit ihren BegleiterInnen/TandempartnerInnen am Kurs teil. Kurs mit 8 Terminen. Die Teilnahme ist kostenlos. Ab 10.10. (8 Termine) immer donnerstags von 15.00 - 16.30 Uhr. Kursleiterinnen: Anne Loschky und Barbara Baum (tanzwerk bremen). Einführung für BegleiterInnen/TandempartnerInnen am 26.09.2019, 15 Uhr, Theatersaal Gemeindezentrum Zion. Die Teilnahme ist kostenlos. 
weiter lesen
November 2019
01. November
Jeden Freitag findet im Nachbarschaftshaus Marßel e.V indiviuelle Angebote für pflegende Angehörige statt, wie zum Beispiel: Bingo, Gymnastik, Klönen mit Kaffee trinken, Sitztanz, Yoga für Senioren und Angehörige, Film Nachmittage etc. Das Angebot richtet sich ganz nach Ihnen, Sie sollen sich wohlfühlen. Mit dem Angebot bietet das Nachbarschaftshaus Marßel ab sofort gesellschaftliche-kulturelle Angebote an, damit Sie sich regelmäßig und aktiv vom pflegerischen Alltag erholen können. Menschen, die sich täglich liebevoll um die Pflege eines Angehörigen kümmern, sind oft emotional und körperlich hohen Belastungen ausgesetzt. Denn neben der Pflege eines lieben Angehörigen gilt es oft auch noch, sich um den Haushalt, den Einkauf und die Bedürfnisse anderer Familienmitglieder zu kümmern. Das alles bedeutet ein hohes Arbeitspensum und kann auf Dauer zu Stress führen, der zermürbt, müde macht und die ursprüngliche Motivation untergräbt. Wo bleibt die Zeit, sich auch um sich selbst zu kümmern? So, wie sich eine Batterie bei ständigem Gebrauch langsam entleert und neu aufgeladen werden muss, so brauchen auch pflegende Angehörige regelmäßig neue Impulse und Energie, um ihren täglichen Aufgaben gewachsen zu sein. Im Nachbarschaftshaus Marßel e.V. werden Ihnen mit dem Projekt "Kulturelle Auszeit für pflegende Angehörige" gesellschaftlich-kulturelle Angebote angeboten, damit Sie sich regelmäßig und aktiv vom pflegerischen Alltag erholen können. Sie haben die Möglichkeit, Anteil am sozialen Miteinander vor Ort zu haben, Austausch und Anregungen zu erfahren, körperlich fit zu bleiben, neue Energie zu tanken und auch mal die Gedanken in andere Richtungen zu lenken, um so einen kulturellen Ausgleich zu finden. Das Projekt "Kulturelle Auszeit für pflegende Angehörige" wird gefördert durch die Bremer Senatorin für Soziales, Jugend, Frauen, Integration und Sport. Sie können auch Ihre pflegebedürftigen Angehörigen mitbringen. Jeder, der etwas Gutes für sich tun möchte, ist herzlich willkommen. Das Angebot ist kostenlos!
weiter lesen