9. Bremer Fachtag Demenz für Angehörige, Betroffene und Interessierte

Am 20. September findet wieder der Bremer Fachtag Demenz statt.

Unter dem Motto "Den Alltag besser leben" gibt es viele Ideen und Tipps für Familien und Freunde.

Den Flyer zu der Veranstaltung finden Sie in der Infothek.

Es sind nur noch wenige Restplätze frei. Bitte erkundigen Sie sich telefonisch bei uns, ob eine Anmeldung noch möglich ist. Tel.: 0421 / 14 62 94 -45 oder -44

Termine

November 2019
22. November
Jeden Freitag findet im Nachbarschaftshaus Marßel e.V indiviuelle Angebote für pflegende Angehörige statt, wie zum Beispiel: Bingo, Gymnastik, Klönen mit Kaffee trinken, Sitztanz, Yoga für Senioren und Angehörige, Film Nachmittage etc. Das Angebot richtet sich ganz nach Ihnen, Sie sollen sich wohlfühlen. Mit dem Angebot bietet das Nachbarschaftshaus Marßel ab sofort gesellschaftliche-kulturelle Angebote an, damit Sie sich regelmäßig und aktiv vom pflegerischen Alltag erholen können. Menschen, die sich täglich liebevoll um die Pflege eines Angehörigen kümmern, sind oft emotional und körperlich hohen Belastungen ausgesetzt. Denn neben der Pflege eines lieben Angehörigen gilt es oft auch noch, sich um den Haushalt, den Einkauf und die Bedürfnisse anderer Familienmitglieder zu kümmern. Das alles bedeutet ein hohes Arbeitspensum und kann auf Dauer zu Stress führen, der zermürbt, müde macht und die ursprüngliche Motivation untergräbt. Wo bleibt die Zeit, sich auch um sich selbst zu kümmern? So, wie sich eine Batterie bei ständigem Gebrauch langsam entleert und neu aufgeladen werden muss, so brauchen auch pflegende Angehörige regelmäßig neue Impulse und Energie, um ihren täglichen Aufgaben gewachsen zu sein. Im Nachbarschaftshaus Marßel e.V. werden Ihnen mit dem Projekt "Kulturelle Auszeit für pflegende Angehörige" gesellschaftlich-kulturelle Angebote angeboten, damit Sie sich regelmäßig und aktiv vom pflegerischen Alltag erholen können. Sie haben die Möglichkeit, Anteil am sozialen Miteinander vor Ort zu haben, Austausch und Anregungen zu erfahren, körperlich fit zu bleiben, neue Energie zu tanken und auch mal die Gedanken in andere Richtungen zu lenken, um so einen kulturellen Ausgleich zu finden. Das Projekt "Kulturelle Auszeit für pflegende Angehörige" wird gefördert durch die Bremer Senatorin für Soziales, Jugend, Frauen, Integration und Sport. Sie können auch Ihre pflegebedürftigen Angehörigen mitbringen. Jeder, der etwas Gutes für sich tun möchte, ist herzlich willkommen. Das Angebot ist kostenlos!
weiter lesen
25. November 09:00 h
Inhalte:
  • Krankheitsbild der Demenz
  • Auswirkungen auf die Ernährung
  • u.a. Schluckstörungen
  • u.a. Mangelernährung
  • Maßnahmen bei Schluckstörungen
  • Konsistenz von Getränken und Speisen
  • Smoothfood
  • Maßnahmen bei Mangelernährung
  • Kalorienanreicherung
  • Eiweißreiche Kost etc.
  • Weitere Maßnahmen
  • Fingerfood
  • Eat-by-walking
  • Wunschkost
  • Tipps zur Flüssigkeitszufuhr
  • Umgang mit Nahrungsverweigerung/ Hinweise für die Praxis
  • Atmosphäre, Hilfsmittel etc.
Dozentin: Christin Schomakers. Anmeldung erforderlich!
weiter lesen
25. November 10:00 h
Mit Tipps vom Profi gestalten wir in weihnachtlicher Atmosphäre das eigene Adventsgesteck. Schale und Kerze bitte mitbringen! Um Anmeldung wird gebeten bis zum 21.11.2019 unter Tel. 691 45 85 (Aufsuchende Altenarbeit) oder 691 45 80.
weiter lesen
25. November 16:00 h
"Wo man singt, da lass dich ruhig nieder.....". Musik begleitet uns durch das ganze Leben und gehört zu unserem Alltag. Besonders ältere Menschen können auf einen reichen Erfahrungsschatz an Liedern zurückgreifen. Die musikalischen Erfahrungen aus Kindheit und Jugend erweisen sich als "resistent" gegen das Vergessen. Musik spricht unmittelbar die Emotionen an und weckt Erinnerungen. Sie ermuntert zu Bewegung und Tanz. Dieser Kurs lädt Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen zum gemeinsamen Singen, Musizieren und Bewegen ein. Mit Amelie Krüger (Diplomsozialpädagogin). 7 Termine, immer montags von 16.00 - 17.00 Uhr. Anmeldung erbeten!
weiter lesen
25. November 18:00 h
Um Betriebe und Institutionen für den Umgang mit Menschen mit Demenz zu sensibilisieren, bietet der Verein SOLIDAR auch in diesem Jahr wieder Schulungen an für Betriebe und Institutionen im Umgang mit Menschen mit Demenz als Kunde. Die Schulungen werden gefördert durch die Seestadt Bremerhaven (Sozialamt). Ziel ist es, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Betrieben und Institutionen über das Thema Demenz aufzuklären und Regeln und Verhaltensweisen im Umgang mit demenziell veränderten Menschen (z.B. als Kunden) zu lernen. Die Schulung findet in Bremerhaven statt, an zwei Abenden mit jeweils drei Unterrichtsstunden. Sie ist in einen theoretischen und einen praktischen Teil mit Übungen unterteilt. 18. November 2019 - 18.00 bis 21.00 Uhr (Theorie - Michael Ganß) 25. November 2019 - 18.00 bis 21.00 Uhr (Praxis - Erpho Bell & Wolfgang Marten) Referenten sind der Gerontologe und Kunsttherapeut Michael Ganß und der Theatermacher Erpho Bell sowie der Schauspieler Wolfgang Marten. "In den vergangenen Jahren haben die Schulungen hervorragend dazu beigetragen, das Verständnis für Menschen mit Demenz im Kundenalltag zu fördern. Sie nehmen den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Unternehmen aber vor allem die Ängste und Unsicherheiten im Umgang mit demenziell veränderten Kunden und stellen somit eine wichtige integrative Maßnahme dar." beschreibt Thilo Kelling, Vorsitzender des SOLIDAR e.V. die Situation. Die teilnehmenden Betriebe und Institutionen erhalten nach der Schulung ein Zertifikat in Siegelform als Hinterglas-Aufkleber. Es soll im Eingang den Kunden verdeutlichen, dass in diesem Betrieb Menschen mit demenzieller Veränderung willkommen sind und dort mit Kompetenz und Rücksichtnahme auf die Situation aufgenommen werden. Der Verein SOLIDAR freiwillige soziale Dienste e.V. engagiert sich in der Bremerhavener Pflegeeinrichtung HAUS IM PARK. Freiwillige schenken Bewohnerinnen und Bewohnern ihre Zeit. Der Verein bietet neben anderen Projekten der gesellschaftlichen Teilhabe von Menschen mit Demenz auch diese Schulungen in Bremerhaven an. www.solidar-fsd.de
weiter lesen