Termine

Dezember 2019
28. Dezember 15:00 h
Neben Kaffee, Kuchen und Klönschnack gibt es wechselnd immer ein zusätzliches Angebot (Musik, Spiel, Basteln, Singen, Bewegung,...)
weiter lesen
31. Dezember 16:00 h
Die offene Angehörigengruppe zum Thema Demenz trifft sich jeden letzten Dienstag (i.d.R.) im Monat von 16.00 - 17.30 Uhr. Die Treffen sind kostenlos und finden im Stiftungsdorf Rönnebeck, Dillener Straße 69-71 statt. Leitung: Frau Marita Brinkmann. Um Anmeldung wird gebeten bei Frau Blanquett, Tel.: 60 94-110.
weiter lesen
Januar 2020
06. Januar 15:00 h
Mit Warteliste! Offene Gruppe für pflegende Angehörige von an Demenz erkrankten Menschen, d.h. jeder kann an der Gruppe teilnehmen. Die Gruppe trifft sich in der Regel am 1. und 3. Montag eines Monats von 15.00 - 17.00 Uhr (Verschiebungen sind durch Feiertage möglich!). Gruppenleitung: Stefanie Arndt-Bosau Die Treffen sind kostenlos. Die Gruppe trifft sich im Ella-Ehlers-Haus der AWO, Sonnenzimmer im Erdgeschoss, Dockstr. 20. Bei Interesse: Frau Arndt-Bosau (DIKS), Tel. 14 62 94 45 .
weiter lesen
13. Januar
Weiterbildung ab 13.01.2020 (mehrere Module). Menschen zu pflegen, die sich im fortgeschrittenen Stadium einer unheilbaren Gesundheitsstörung befinden, stellt an uns spezielle Herausforderungen individuell pflegen, d.h. Wahrnehmung der Situation des Menschen, Kommunikation auch über die verbale Verständigung hinaus sowie radikale Orientierung an den Bedürfnissen und Wünschen des betroffenen Menschen mit Leid, Abschied, Trauer und Verlust umgehen und Menschen in der Sterbephase begleiten Schmerzen und andere belastende Symptome lindern Angehörige in ihrer Rolle wertschätzen, unterstützen und auch sie begleiten als Teil eines multiprofessionellen, interdisziplinär arbeitenden Teams handeln eine entwicklungsfördernde Umgebung für betroffene Menschen und die Mitglieder des professionellen Teams schaffen und für sich selbst zu sorgen. Die Weiterbildung wendet sich an professionell Pflegende aus allen Bereichen des Gesundheitswesens. Erfahrung im Praxisfeld ist erwünscht, aber nicht Vorbedingung. Bei fehlender Praxiserfahrung im Arbeitsfeld wird von der Kursleitung nach individueller Absprache ein Praktikum empfohlen. Nach einer Einführungswoche (Propädeutikum) folgen 4 Module unterschiedlicher Länge. Die Module sind thematisch strukturiert. Der Stundenumfang der Präsenzphasen beträgt 172 Stunden. Jeweils nach der Einführungswoche und den Modulen 1 - 3 erhalten die TeilnehmerInnen Arbeitsaufträge (Praxistransfer). Der geplante Stundenumfang für alle Arbeitsaufträge umfasst insgesamt 20 Unterrichtsstunden. Die Arbeitsaufträge werden jeweils zu Beginn des folgenden Moduls ausgewertet. Die Weiterbildung entspricht dem "Basiscurriculum Palliative Care" von Kern, Müller & Aurnhammer und damit den Rahmenvereinbarungen zum § 39a SGB V und § 37b SGB V zur Sicherung der Qualität der stationären und ambulanten Hospizversorgung bezogen auf die Weiterbildung der Pflegenden. Die Anerkennung der Weiterbildung durch die Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin (DGP) erfolgt und wird im Zertifikat nach erfolgreichem Abschluss der Weiterbildung bestätigt.
  • PROPÄDEUTIKUM
In dieser Einführungswoche werden grundlegende Themen behandelt, die der Vorbereitungen der TeilnehmerInnen auf die Inhalte des Lehrganges und ihrer aktiven Mitarbeit an der Gestaltung ihres Lernprozesses dienen. 13. - 17.01.2020
  • MODUL 1: PATIENTINNENORIENTIERUNG
In diesem Modul erwerben die TeilnehmerInnen z. B. vertiefte Kenntnisse in der verbalen und nonverbalen Kommunikation. Die Konzepte der basalen Stimulation® sowie der Kinästhetik werden vorgestellt. Die TeilnehmerInnen lernen Möglichkeiten der kunst- und musiktherapeutischen Begleitung kennen. 02. - 05.03.2020
  • MODUL 2: STERBEN UND TOD
In Seminarform wird das Thema aus religiöser oder weltanschaulicher, kultureller und rechtlicher Sicht bearbeitet. Eigene Gefühle und Kraftquellen werden aufgegriffen. 20. - 23.04.2020
  • MODUL 3: SCHMERZ- UND SYMPTOMMANAGEMENT
Schwerpunkte des dritten Moduls sind die medizinischen und pflegerischen Interventionen bezogen auf belastende Symptomatiken wie Schmerz, Übelkeit, Erbrechen, Obstipation, Verwirrtheit u. a. 08. - 12.06.2020
  • MODUL 4: ANGEHÖRIGE BEGLEITEN, MULTIPROFESSIONALITÄT, INTERDISZIPLINARITÄT
Im vierten Modul setzen sich die TeilnehmerInnen mit der Rolle und der Situation der Angehörigen auseinander. Weitere Schwerpunkte sind u. a. Komplexität der Situationen aus pflegerischer Sicht, Teamarbeit, Möglichkeiten der burn-out Prophylaxe, Kennzeichen von Netzwerken, sozial beratende Maßnahmen. 31.08 - 02.09.2020.
  • Prüfung: 05. + 06.11.2020
Kursgebühr: 1.907,50 Euro. BEWERBUNGSUNTERLAGEN: schriftliche Anmeldung, beruflicher Lebenslauf, Nachweis der beruflicher Qualifikation. Die Module können auch einzeln gebucht werden. Preise auf Anfrage. Ansprechpartnerin: Doris Scholt Lehrerin für Pflegeberufe, Kursleiterin Palliative Care (DGP), MScN Kinaestheticstrainerin Stufe 2 mit den Zusatzqualifikationen "Pflegende Angehörige" und "Palliative Care", Tel. 879-2583, Fax 879-1535, Mail: ibf@klinikum-bremen-ldw.de
weiter lesen
20. Januar 15:00 h
Mit Warteliste! Offene Gruppe für pflegende Angehörige von an Demenz erkrankten Menschen, d.h. jeder kann an der Gruppe teilnehmen. Die Gruppe trifft sich in der Regel am 1. und 3. Montag eines Monats von 15.00 - 17.00 Uhr (Verschiebungen sind durch Feiertage möglich!). Gruppenleitung: Stefanie Arndt-Bosau Die Treffen sind kostenlos. Die Gruppe trifft sich im Ella-Ehlers-Haus der AWO, Sonnenzimmer im Erdgeschoss, Dockstr. 20. Bei Interesse: Frau Arndt-Bosau (DIKS), Tel. 14 62 94 45 .
weiter lesen