Termine

Mai 2019
21. Mai 15:00 h
Offene Angehörigengruppe zum Thema Demenz. Die Gruppe trifft sich immer am 3. Dienstag eines Monats von 15.00 - 16.30 Uhr. Die Treffen sind kostenlos und finden im Stiftungsdorf Blumenkamp, Billungstr. 21-23 statt. Leitung: Frau Dörte Fiedler. Um Anmeldung wird gebeten bei Frau Fiedler, Tel.: 62 68 140.
weiter lesen
21. Mai 18:00 h
Die offene Demenz-Angehörigengruppe trifft sich jeden 1. und 3. Dienstag im Monat von 18.00 - 20.00 Uhr. Die Treffen sind kostenlos und finden im Michael-Zimmer des Caritas Stadtteilzentrums St. Michael, Kornstr. 371 in der Neustadt statt. Leitung: Frau Gabriele Kleine-Kuhlmann. Nähere Informationen bei Frau Kleine-Kuhlmann, Tel.: 87 34 10.
weiter lesen
21. Mai 18:00 h
Humor ist für seine positiven Auswirkungen in zwischenmenschlichen Beziehungen bekannt. Auch im Umgang mit Menschen mit Demenz öffnet die Perspektive eines Klinikclowns den Blick für individuelle und spielerische Kontakte, Situationskomik und kleine poetische Momente. Die Figur des Clowns zeichnet sich durch Neugier, Unvoreingenommenheit und Freude am Experimentieren aus. Mit vielen Beispielen aus der Praxis vermittelt Julia Wiegmann in diesem Vortrag die wohltuende Wirkung von Clownsbesuchen für alte Menschen. Besonders im oft stressigen Alltag von Angehörigen und Mitarbeiterinnen sind humorvolle Interaktionen ein ernstzunehmender Beitrag für eine entspannte Atmosphäre und Lebensfreude. Mit Julia Wiegmann (Diplompsychologin, Clownin, Vorstand Bremer Klinikclowns e.V.). Anmeldung erbeten!
weiter lesen
21. Mai 19:30 h
Die Treffen der offenen Demenz-Angehörigengruppe (für junge Menschen, deren Eltern an einer Demenz erkrankt sind) sind immer am 3. Dienstag im Monat von 19.30 bis 21.00 Uhr. Die Treffen sind kostenlos und finden im "Haus im Viertel" der Bremer Heimstiftung, Auf der Kuhlen 1b statt. Leitung: Frau Elisabeth Kammeyer. Um Anmeldung wird gebeten unter Tel.: 33 49-0 (Frau Halder).
weiter lesen
22. Mai 09:30 h
Die Fortbildung richtet sich interdisziplinär sowohl an Pflegepersonal, Betreuende als auch pflegende Angehörige desorientierter Menschen sowie weiteren Interessierten. In diesem Tagesseminar werden alle physischen und psychischen Merkmale jeder Aufarbeitungsphase in der Desorientierung erarbeitet und in Form von Videos und Rollenspielen präsentiert. Anhand von Übungen können die Teilnehmenden die unterschiedlichen psychischen Ebenen der einzelnen Phasen selbst erfahren und sich damit auch leichter in die Desorientierung einfühlen und ihr Verhalten verwirrten Personen gegenüber schneller justieren. Sie erfahren auch wie Menschen in ihrer "Verwirrtheit" innerhalb der einzelnen Phasen "umher springen" und dies zuvor nicht ankündigen. Das Einfühlungsvermögen und die Wahrnehmung werden in diesem Seminar geschult. Als Methoden zur Seminargestaltung kommen u.a. am Bedarf der Gruppe orientiert Impulsreferat, Videopräsentation, Rollenspiele, Übungen, Diskussion und Erfahrungsaustausch zum Einsatz. Mit Heidrun Tegeler (Validation®-Master /VTI).
weiter lesen